Die Orthographie in den Wörterbüchern des 17. Jahrhunderts by Sandra Ilg

By Sandra Ilg

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Romanistik - Französisch - Sonstiges, Ludwig-Maximilians-Universität München (Institut für Romanische Philologie), Veranstaltung: Die Geschichte der französischen Orthographie, Sprache: Deutsch, summary: Das Beherrschen von sowohl Schreibung als auch Lautung ist obligatorisch für den Umgang mit einer Sprache. Wenn guy Französisch als Fremdsprache erlernt, fällt einem zugleich die schwierige, schwer nachvollziehbar scheinende Orthographie auf, die mit der Phonie wenig zu tun hat. Natürlich überlegt guy dann, wie es zu einer derart seltsamen Rechtschreibung kommen konnte. Vergleicht guy Schreibung und Lautung, treten zahlreiche Fragen auf: warfare die Schreibung schon immer so und die Aussprache hat sich so stark verändert? Oder blieb es bei derselben Aussprache und die Schreibung
wurde aus verschiedenen Gründen so festgelegt? Wie stehen die Franzosen selbst zu ihrer Orthographie? Wer hat das so festgelegt und warum? All dies ist natürlich schwer zu beantworten, bspw. weil die Aussprache auch nicht endlos zurückzuverfolgen ist und weil guy die Gründe für manche Änderungen vergeblich sucht. Fest steht, dass sich die Orthographie oftmals geändert hat und viele Personen eigene Konzepte und Ideen für die Modifizierung dieser vorlegten. Auch wenn die französische Orthographie eine der größten Schwierigkeiten dieser Sprache ist, sollte guy nicht vergessen, dass Phonie und
Graphie in manch anderer Sprache noch weiter auseinanderklaffen und es dort noch mehr Ausnahmen gibt. Dies ist z. B. im Englischen der Fall. Jedoch ist die französische Sprache in unserem Alltag noch nicht so präsent wie bspw. das Englische und aus diesem Grund treten verstärkt Probleme bei der Erlernung der französischen
Rechtschreibung auf. Wie es zu solchen Undurchsichtigkeiten im Bereich der Rechtschreibung kommen konnte, die es offensichtlich nicht nur im Französischen gibt, soll in der folgenden Arbeit anhand dieser Sprache näher betrachtet werden und vielleicht die eine oder andere der oben gestellten Fragen beantwortet werden. Hier sollen speziell die Orthographieentwicklungen im 17. Jahrhundert beschrieben werden, wobei hauptsächlich die Wörterbücher und die dort angewandten Schreibungen berücksichtigt werden, welche natürlich die Entwicklung der Orthographie maßgeblich prägten. Aber auch der politische und geschichtliche Hintergrund im „Grand Siècle“
soll kurz angesprochen werden, da dieser für allerlei Entwicklung eines Sprachenraums immer eine große Rolle spielt.

Show description

Read or Download Die Orthographie in den Wörterbüchern des 17. Jahrhunderts (German Edition) PDF

Best foreign languages books

Tradições discursivas da mídia impressa no português brasileiro: gênese, formação e transformação de gêneros discursivos em uma perspectiva diacrônica: ... - FAPESP 05/55152-3 (Portuguese Edition)

Examine Paper (postgraduate) from the 12 months 2005 within the topic Romance Languages - Portuguese stories, grade: none, collage of Sao Paulo; division of philosophy (Faculdade de Filosofia, Letras e Ciências Humanas), direction: Pós-Doutorado na Área de Filologia e Língua Portuguesa, language: Portugues, summary: O objetivo deste projeto é pesquisar tradições discursivas da mídia impressa dos séculos XIX a XXI do português brasileiro e caracterizar transformações operadas e tradições mantidas.

Das „Floß der Medusa“ von Théodore Géricault (1819) – Kunst vs. Realität und die dadurch ausgelöste Faszination (German Edition)

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Romanistik - Spanische Sprache, Literatur, Landeskunde, word: 2, Ludwig-Maximilians-Universität München, Sprache: Deutsch, summary: Im Folgenden sollen Géricaults Werk sowie seine Entstehung, Interpretation und Rezeption (auch im kunsthistorischen Kontext) näher betrachtet werden, wobei das Augenmerk hauptsächlich auf den Bezug zu der Quelle sowie auf die Faszinationsgeschichte, die von den Rezipienten bis heute erfahren wird, gesetzt wird.

Das Kind Gottes und die kindliche Nähe zum Göttlichen. Das Motiv des Kindes in Gabriela Mistrals Dichtung (German Edition)

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Romanistik - Spanische Sprache, Literatur, Landeskunde, be aware: 1,0, Universität Regensburg, Sprache: Deutsch, summary: Lucila Godoy Alcayaga, besser bekannt unter dem literarischen Pseudonym Gabriela Mistral, zählt bis heute zu den Berühmtheiten Lateinamerikas.

Colloquial Cantonese: The Complete Course for Beginners (Colloquial Series)

Colloquial Cantonese: the entire path for newbies has been rigorously constructed through an skilled instructor to supply a step by step path to Cantonese because it is written and spoken this day. Combining a transparent, functional and obtainable type with a methodical and thorough remedy of the language, it equips newbies with the basic talents had to converse optimistically and successfully in Cantonese in a vast diversity of events.

Additional info for Die Orthographie in den Wörterbüchern des 17. Jahrhunderts (German Edition)

Sample text

Download PDF sample

Rated 4.32 of 5 – based on 27 votes